Bereits zu Beginn der 70-iger Jahre des vorigen Jahrhunderts gab es die erste Gruppierung von Freien Wählern in Rohrbach. Gründungsmitglieder waren damals Fritz Schiller, Robert Bichler, Josef Rehm, Valentin Kardosch und Hendrik Ermert. Im Jahre 1998 wurde die FWG Rohrbach als Verein gegründet und in das Vereinsregister des Amtsgerichts Pfaffenhofen a.d. Ilm am 17.06.1998 eingetragen. Im Zuge der Vereinsgründung wurde auch die Gemeinnützigkeit als e.V. anerkannt

Seit ihrer Konstituierung sind die Freien Wähler ohne Unterbrechung im Rohrbacher Gemeinderat vertreten. Der bisherige Höhepunkt war sicher der Tag der Kommunalwahl 1978. Alois Abel, dem Kandidaten der Freien Wähler, gelang es überraschend den bis dahin amtierenden Bürgermeister Josef Schwarzmeier (CSU) vom Sessel des Bürgermeisters zu verdrängen. Abel lenkte dann 18 Jahre lang erfolgreich die Geschicke der Gemeinde Rohrbach. In diese Amtszeit fielen die Integration der eingemeindeten Ortsteile und vor allem die Erschließung des Gewerbegebietes.

Bei der Kommunalwahl 1996 erlebte die FW Rohrbach einen Einbruch und war nur mehr mit 3 Gemeinderäten vertreten. Jedoch bereits bei der nächsten Wahl 2002 konnten über 18 % der Stimmen erreicht werden, und somit wieder 4 von 20 Gemeinderäten gestellt werden. Dieses Ergebnis wurde auch bei der Wahl 2008 bestätigt, obwohl mit Anton Kiermeier und Walter Hutter zwei Räte nicht mehr kandidierten.

Die FW Rohrbach vertreten im aktuellen Gemeinderat in der Periode 2008-2014: Peter Otto als Fraktionssprecher und gleichzeitig auch 2. Bürgermeister, Michael Kornke, Herbert Schröter und Helmut Schalk.

Im Jahre 2012 konnten einige langjährige Mitglieder ausgezeichnet werden. Im Rahmen einer Feierstunde mit unseren FW Kollegen aus Wolnzach durften MdL Eva Gottstein folgende Mitglieder auszeichnen:

Für 40-jährige Mitgliedschaft: Josef Rehm, Valentin Kardosch, Robert Bichler und Hendrik Ermert.
Für 35-jährige Mitgliedschaft: Alois Abel und Michael Kronthaler.
Für 30-jährige Mitgliedschaft: Peter Otto
Für 20-jährige Mitgliedschaft: Anton Kiermeier, Karl Ertlmeier und Walter Hutter.